Grundausbildung über 3,5t

Diese Grundschulung im Umfang von 40 Stunden müssen alle Personen nachweisen, die bei der Landesregierung einen Antrag auf Ermächtigung (als geeignete Person) zur Durchführung von § 57a- Überprüfungen für Fahrzeuge über 3,5to höchstzulässigem Gesamtgewicht stellen. Das Bundesministerium hat per Erlass vom 8.2.2005 klargestellt, dass die wiederkehrende Begutachtung von der geeigneten Person selbst durchgeführt werden muss. Die geeignete Person muss die notwendigen Tätigkeiten also selbst ausführen und nicht nur beaufsichtigen. Die Schulung wird in Zusammenarbeit mit der Landesinnung Wien der Fahrzeugtechnik und dem Fachverband der Fahrzeugindustrie durchgeführt.

Wenn Fahrzeuge über 3,5to höchstzulässigem Gesamtgewicht und mit einer Bauartgeschwindigkeit von mehr als 50 km/h begutachtet werden sollen, so ist diese Grundschulung notwendig. Zusätzlich ist eine Grundschulung über Bremsanlagen für Fahrzeuge über 3,5to nach § 57a KFG erforderlich.

Die Inhalte: 

  • Allgemeine Bestimmungen und rechtliche Grundlagen der wiederkehrenden Begutachtung 
  • EBV - Elektronische Begutachtungsverwaltung 
  • Aufbau und Systematik des Mängelkataloges 
  • Einteilung der Mängelgruppen
  • Erläuterungen  zu den Fahrzeugklassen Lof, M2, M3, N1, N2, N3, O2, O3, O4
  • Ergänzende Erläuterungen 
  • Fahrzeugüberprüfung 
  • Prüfeinrichtungen 
  • Anwendungen in der Praxis
  • Ergänzende Erläuterungen und praktische Übungen für Krafträder (Klasse L) und historische Kraftfahrzeuge

Teilnehmer:

  • Facharbeiter mit 2 Jahren Berufspraxis nach Lehrzeitende

Lehrgangsdauer sowie Kursinhalte sind gesetzlich festgelegt. Aus diesem Grund ist bei diesem Kurs 100% Anwesenheit erforderlich!

Nachweise  und beizubringende Unterlagen:

  • einen Nachweis über 2 Jahre Praxis nach Lehrzeitende von Ihrem Dienstgeber (entfällt bei Abgabe vom Meisterprüfungszeugnis)
  • Ihr Lehrabschlussprüfungszeugnis oder Meisterprüfungszeugnis
  • einen Lichtbildausweis, als Nachweis ihrer Identität

Voraussetzungen:

  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Grundkenntnisse am PC
  • Lehrabschlussprüfung KFZ-Techniker
  • Mind. 2 Jahre Berufspraxis in einem Betrieb, der zur Durchführung von Überprüfungen gem. § 57a Abs. 4 KFG 1967 berechtigt ist
  • Meisterprüfung KFZ-Techniker
  • Für KFZ-Elektriker, Karosseriebautechniker und Landmaschinentechniker gelten eingeschränkte Prüfberechtigungen
  • Grundkenntnisse EDV (MS-Office)
  • Details zu den fachlichen Voraussetzungen